Presseartikel

Pressemeldung zur Hubertusmesse 2018

Hubertusmesse des Jagdklub St. Hubertus Bergstraße – erneut ein voller Erfolg

Auch die Hubertusmesse  2018 war  für den Jagdklub St. Hubertus Bergstraße ein voller Erfolg. In der Pfarrkirche St. Peter zu Heppenheim, auch Dom der Bergstraße genannt, fanden sich am 09. 11. knapp sechshundert Kirchenbesucher ein, um an der Hubertusmesse teilzunehmen. Auch in diesem Jahr wurde diese wieder von Dekan Thomas Meurer zelebriert. Zum Signal „Begrüßung“ fand der feierliche Einzug von Pfarrer, Messdienern und den beiden Bläsergruppen Parforcehornkreis Eustachius Kurpfalz (Leitung Klaus Feißkohl) und Parforcehornbläserkreis Diana Weinheim (Leitung Jörg Eichhorn) statt  Die Bläsergruppe des Jagdklubs St. Hubertus Bergstraße blies die Begrüßung  von der Empore des Doms und erfüllte somit eindrucksvoll den Kirchenraum mit ergreifenden Klängen. Die Musik zur Liturgie übernahmen dann im weiteren Verlauf die beiden Parforcehorn-Bläsergruppen und zogen damit alle Kirchenbesucher in den Bann ihrer Musik.

Dekan Thomas Meurer spannte in seiner Predigt gekonnt und kritisch zugleich einen Bogen von der Hubertuslegende hin zum modernen Menschen unserer Zeit und führte den Besuchern eindrucksvoll vor Augen, dass der Mensch Verantwortung für Umwelt und Natur übernehmen muss und dass die Jägerschaft durch ihr Tun einen großen Beitrag hierzu leistet. Zweiter Vorsitzender Christian Hirsch nahm diese Gedanken in seiner anschließenden Ansprache auf und ging insbesondere auf das Ansehen der Jägerschaft in der Öffentlichkeit ein, das immer mehr von jagdkritischen Stimmen begleitet wird. Neben der reinen Ausübung der Jagd sei es jedoch gleichsam die Pflicht der Jäger, und darauf habe die Öffentlichkeit durchaus ein Anrecht, dass dieses Privileg der Jagd mit höchstmöglicher Sorgfalt ausgeübt wird.

Nach der Messe gab es auf dem Kirchplatz zur Freude alle Besucher noch ein Platzkonzert aller drei Bläsergruppen. Der Freundeskreis St. Peter bewirtete die Zuhörer mit Heißgetränken und kleinen Snacks. Anschließend ließen noch viele Besucher den Abend gemeinsam mit den Bläsern im Restaurant Gossini ausklingen.

Rolf Stadler, Pressesprecher

____________________

Pressemeldungen zur Jahreshauptversammlung und der Kreishegeschau 2018 des Jagdklub St. Hubertus Bergstraße

Unter den folgenden Links finde Sie die Berichterstattung der regionalen Presse zu den o. g Veranstaltungen vom 24.04.2018:

 

Lampertheimer Zeitung

  1. April 2018:
    http://www.lampertheimer-zeitung.de/lokales/bergstrasse/kreis-bergstrasse/wachwechsel-beim-jagdklub-st-hubertus-bergstrasse_18707368.htm

Starkenburger Echo Heppenheim

26.0 April 2018:
http://www.echo-online.de/lokales/bergstrasse/bensheim/wachwechsel-beim-jagdklub-st-hubertus-bergstrasse_18707368.htm

Bergsträßer Anzeiger Bensheim

  1. April 2018:
    https://www.morgenweb.de/bergstraesser-anzeiger_artikel,-bergstrasse-noch-herrscht-ruhe-bei-der-schweinepest-_arid,1241738.html
  2. Mai 2018:
    https://www.morgenweb.de/bergstraesser-anzeiger_artikel,-bergstrasse-jaeger-vorsitz-joachim-kilian-folgt-auf-udo-pfeil-_arid,1241739.html

Weinheimer Nachrichten/Odenwälder Zeitung

24.04.2018:
https://www.wnoz.de/Noch-herrscht-Friede-bei-der-Schweinepest-bc4afbee-67d7-493c-9e45-796c7ddb1b37-ds

Rolf Stadler
Pressesprecher

_____________________________________________________________________________

Pressemeldung zum Thema Schonzeit auf Waschbären

Lesen Sie hier eine Veröffentlichung im Südhessen Morgen vom 01.03.18

https://www.morgenweb.de/mannheimer-morgen_artikel,-laender-jaeger-beklagen-schonzeit-von-waschbaeren-_arid,1207562.html

Rolf Stadler, Pressesprecher, 05.03.18

_______________________________________________________________________________

Wolfsrisse im Odenwald bestätigt

Nachdem nun die Wolfsrisse an Weidetieren im Odenwald offiziell bestätigt sind, fragen sich viele  Nutztierhalter, wie es wohl weitergehen wird. Entschädigungen des Landes sind in Hessen derzeit nicht vorgesehen und der Herdenschutz auf den Weiden ist eine teure Angelegenheit. Insbesondere die Schäfer sind ratlos.

Lesen Sie hierzu den Artikel „Schäfer im Odenwaldkreis ratlos…“ aus dem Starkenburger Echo vom 05.12.17 bzw. auf Echo-online.de (http://www.echo-online.de/lokales/odenwaldkreis/odenwaldkreis/schaefer-im-odenwaldkreis-ratlos-die-meisten-erhalten-vorerst-kein-geld-fuer-den-schutz-der-herden_18369516.htm).

Rolf Stadler, Pressesprecher; 11.12.17

____________________________________________________________________________

Erneut vermutlich durch Wolf gerissene Schafe

Nachdem bereits in den vergangenen Tagen über möglicherweise vom Wolf gerissene Schafe im Odenwaldkreis  berichtet wurde, gibt es einen neuen aktuellen Vorfall in Hesseneck-Kailbach.

Das Portal echo-online veröffentlich hierzu folgenden Artikel:

„Hesseneck/ Kailbach: Schafe verendet / Untersuchungen eingeleitet

Polizeipräsidium SüdhessenHesseneck (ots) – Der für den Odenwaldkreis zuständige Wolfsbeauftragter hat am Donnerstag (16.11.2017) Proben auf einer Schafweide in Kailbach genommen, nachdem dort sieben Tiere verendet und vier weitere Tiere schwer verletzt aufgefunden worden sind. Nach ersten Feststellungen zeigen die Tiere Bissverletzungen auf.

Der Betreiber der Herde informierte am Morgen zunächst die Polizei. Die betroffenen Schafe hielten sich mit rund 220 weiteren Muttertieren auf einer Fläche hinter dem Sportplatz auf. Die Untersuchungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Christiane Kobus Telefon: 06151/969-2410 o. mobil: 0152/218 83 783 Fax: 06151/969-2405 E-Mail: [email protected]

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell“

Quelle:

http://www.echo-online.de/lokales/polizei/hesseneck-kailbach-schafe-verendet–untersuchungen-eingeleitet_18324107.htm

Rolf Stadler, Pressesprecher, 17.11.17

______________________________________________________________________

Nahezu 1000 Gläubige erleben in Heppenheim eine beeindruckende Hubertusmesse

Von Fritz Kuhn

HEPPENHEIM – Als 2001 in der Kirche St. Peter der Altarraum erweitert wurde, musste als Voraussetzung dafür der Verlust von Bänken in Kauf genommen werden. Die Pfarrgemeinde gab dabei dem Heppenheimer Architekten Karl-Dieter Binz mit auf den Weg, das Sitzplatzangebot für 1500 auf nicht mehr ganz 1000 Gläubige zu reduzieren. Wäre das Gotteshaus immer so gut besucht wie bei der von Dekan Thomas Meurer zelebrierten Hubertusmesse am Freitag, dann hätten sich die Gremien möglicherweise für einen etwas moderater ausfallenden Rückbau entschieden.

weiterlesen: http://www.echo-online.de/lokales/bergstrasse/heppenheim/nahezu-1000-glaeubige-erleben-in-heppenheim-eine-beeindruckende-hubertusmesse_18298511.htm

Quelle: www.echo-online.de vom 06.11.17

Rolf Stadler, Presseprecher

_____________________________________________________________

Elstern attakieren Kuhherde im Schwalm-Eder-Kreis

(Quelle: www.faz.net)

Im Schwalm-Eder-Kreis wird Jagd auf Elstern gemacht, nachdem die Vögel über Wochen hinweg eine Kuhherde attackiert haben. „Das ist der erste Vorfall dieser Art in unserer Region“, sagte der Kreisjagdberater Werner Wittich am Donnerstag. Die Kühe hätten den ganzen Sommer auf der Weide im Knüllwald verbracht und konnten sich dadurch nicht vor den Elstern schützen, sagte Wittich. [Quelle: www. faz.net]

Weiterlesen:

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/tiere/elstern-nach-angriff-auf-kuhherde-zum-abschuss-freigegeben-15274249.html

Rolf Stadler,
Pressesprecher; 03.11.17

___________________________

Wolfssichtung im Kreis Bergstraße

Erstmals seit 150 Jahren ist im Odenwald wieder ein Wolf gesichtet worden.

Das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz hat die Sichtung nun offiziell bestätigt.

Siehe hierzu auch:

http://www.echo-online.de/lokales/bergstrasse/wald-michelbach/erster-wolf-seit-150-jahren-im-odenwald-gesichtet_18162801.htm

https://www.wnoz.de/Wolf-bei-Wald-Michelbach-gesichtet-2a95f695-5c35-4102-ba0e-ced12b43aeb3-ds

https://www.wnoz.de/Der-Wolf-ist-zurueck-ff2ac0c8-3cef-4cc2-841c-af1b37d6376f-ds

Rolf Stadler
Pressesprecher
08.09.17

________________________________________________________________________________

 

Afrikanische Schweinepest erreicht Tschechien

Aktuelles zum Thema Tierseuchen und Wildkrankheiten

Wie der LJV Hessen e.V. auf seiner Homepage berichtet, hat die Afrikanische Schweinepest mittlerweile Tschechien erreicht (Quelle: Nachrichtenagentur Reuters).

Der DJV bittet alle Jägerinnen und Jäger in Deutschland um erhöhte Aufmerksamkeit.

mehr unter:

https://ljv-hessen.de/afrikanische-schweinepest-erreicht-tschechien/

________________________________________________

Aktuelles aus dem Hesssichen Landtag

CDU, Grüne und Linke lehnen Aufhebung der Waschbär-Schonzeit ab

Pressemitteilung des LJV Hessen:

pm_landtag_lehnt_schonzeitaufh_ab_30.06.17

__________________________________________

Landesjägertag 2017, 11. bis 14. Mai in Lorsch

15.05.17:

http://www.morgenweb.de/bergstraesser-anzeiger_artikel,-lorsch-kaffeeduft-in-der-nase-die-jagdfanfare-im-ohr-_arid,1047576.html

http://www.morgenweb.de/bergstraesser-anzeiger_artikel,-bergstrasse-unersaettlich-aber-geschuetzt-_arid,1047151.html

http://www.echo-online.de/lokales/bergstrasse/lorsch/gemeinsamkeiten-und-widersprueche-zwischen-jaegern-und-naturschuetzern–ministerpraesident-volker-bouffier-beim-landesjaegertag-in-lorsch_17889570.htm

http://www.echo-online.de/lokales/bergstrasse/lorsch/bienen-und-bonsais-tausende-beim-lorscher-fruehlingsmarkt_17889004.htm

10. Mai 2017, echo-online/Starkenburger Echo/Darmstädter Echo

http://www.echo-online.de/lokales/bergstrasse/lorsch/in-lorsch-geht-es-rund_17877287.htm

09. Mai 2017, Morgenweb/Bergsträßer Anzeiger

http://www.morgenweb.de/bergstraesser-anzeiger_artikel,-bergstrasse-jaeger-zeigen-ihre-trophaeen-_arid,1044402.html

Bestellung des

Aktuell 25.09.2015

Die Jäger blasen zum Widerstand_WN-OZ vom 25.09.15

Jäger geben Naturschützern die Schuld_SE vom 25.09.15

Älter:

Lampertheimer Zeitung_23.09.15_Demo zur JVO in Wiesbaden

Vorbereitung hat sich gelohnt – Lampertheimer Zeitung_22.06.15

Geburtstag Schlappner_16.06.15_Hessenjäger

Rolf Burkhard bleibt Jagdberater für den Kreis Bergstraße  https://www.kreis-bergstrasse.de/magazin/artikel.php?artikel=5033&menuid=2&topmenu=3

Echo online 11.05.15_Sachwitz fordert Wildbrücken

Ehrungen und Auszeichnungen – Lampertheimer Zeitung_28.04.15

Gnadenschuß vom Jagdpächter_morgenweb_22.01.15

Echo Online -Gnadenschuss vom Jagdpächter_22.01.15

Gnadenschuss vom Jagdpächter – Heppenheim – Bergsträßer Anzeiger – Region – morgenweb