Hegering 6 Birkenau

Hegeringleiter:
Michael Schneider
Langen Morgen Str. 15
69488 Birkenau
Tel.: 06209-5829

E-Mail: m.schneider.hegeringVI@web.de

 

_________________________________________

Fuchswoche des Hegerings VI Birkenau

Am Sonntag, den 15. Januar 2017, fand zum Abschluss unserer diesjährigen Fuchswoche traditionell das Streckelegen auf der Aue in Birkenau statt. Nach einer Woche intensiver Raubwildbejagung, an der so gut wie alle 17 Reviere des Hegerings teilgenommen hatten, konnte von unseren Birkenauer Jagdhornbläsern eine beachtliche Strecke von 56 Füchsen und 2 Mardern verblasen werden.

Mit zu verdanken war das gute Streckenergebnis wohl auch den günstigen Sichtverhältnissen bei Nacht, denn auf eine länger andauernde Schneelage wie in diesem Jahr, hatten wir in den letzten Jahren verzichten müssen.

Wie gewohnt konnten wir so mit den etwa 60 anwesenden Jägerinnen und Jägern bei gutem Wetter mit Apfelglühwein und Gulaschsuppe einen schönen Vormittag in geselliger Runde begehen und einmal mehr unser jagdliches Brauchtum pflegen.

Unser Dank gilt insbesondere Herrn Gottfried Prechtl, der uns auch in diesem Jahr wieder die Örtlichkeit für das Streckelegen zur Verfügung gestellt hat, den Jagdhornbläsern für die jagdliche Umrahmung des Vormittags, allen Anwesenden für die Unterstützung dieser jagdlichen Veranstaltung unseres Hegerings und vor allem den Jägerinnen und Jägern, die sich im Bewusstsein um die Hege unseres Niederwildes bei teils eisigen Temperaturen über viele Ansitzstunden der Raubwildbejagung verpflichtet fühlen.

 

Michael Schneider

Hegeringleiter

 

Jäger, Strecke und Jagdhornbläser; Bild HG VI

 

Erfolgreiche winterliche Raubwildbejagung; Bild: HG VI

 

__________________________________________________________________________________

Ferienspiele 2016 mit der Birkenauer Jägerschaft

Teilnehmer und Betreuer des Zeltlagers des HG VI im Rahmen der Fereinspiele 2015; Bild: HG VI

Teilnehmer und Betreuer des Zeltlagers des HG VI im Rahmen der Fereinspiele 2015; Bild: HG VI

Vom 31. 07. bis 02. 08. beteiligte sich der Hegering Birkenau auch in diesem Jahr wieder an den Birkenauer Ferienspielen mit einem Zeltlager. In diesem Jahr nahmen 9 Mädchen und 6 Jungen aus der Gemeinde teil. Gleich nach der Ankunft am Zeltlagerplatz am Freitagvormittag wurde eifrig damit begonnen, eine Feuerstelle einzurichten und für entsprechendes Brennholz zu sorgen. Danach folgte dann schon der erste Höhepunkt der Veranstaltung: Für das Abendessen sollten Fische aus einem nahen Teich geangelt werden. Hierzu mussten aber die Angeln zunächst selbst hergestellt werden, was bei den Kindern großen Anklang fand. Mit gleicher Begeisterung ging es dann zum Angeln an den Teich, und unter fachkundiger Anleitung waren nach einer knappen Stunde genügend Fische für das abendliche Grillen im Kescher.

Ferienspiele 2015_Birkenauer Jägerschaft; Bild: M. Schneider

Ferienspiele 2015_Birkenauer Jägerschaft; Bild: M. Schneider

Auch das Ausnehmen und die anschließende Zubereitung der Fische fand noch einmal großes Interesse. Den Kindern wurde dabei vermittelt, dass man aus Achtung vor dem Lebewesen nur so viele Fische fängt, wie dann auch wirklich gegessen werden.

Nach dem Verzehr des eigenen Fanges ging es dann am späten Abend noch einmal in den Wald. Die Kinder bekamen die Aufgabe, sich absolut ruhig zu verhalten. Sie wurden so verteilt, dass sie sich gegenseitig nicht sehen konnten. Für ca. 15 Minuten herrschte dann Stille, und jedes Kind konnte einmal die Klänge und Geräusche des Waldes wahrnehmen. Später konnten die Betreuer feststellen, dass die Kinder in der tiefen Dämmerung zuerst etwas ängstlich waren, dann aber eine tolle Erfahrung gemacht hatten und sehr viel Spaß daran hatten. Der Abend ging am Lagerfeuer nach noch etlichen tollen Geschichten zu Ende.

Ferienspiele 2015_Birkenauer Jägerschaft; Bild: M. Schneider

Ferienspiele 2015_Birkenauer Jägerschaft; Bild: M. Schneider

Am zweiten Tag konnten die Kinder zunächst einmal in eigener Regie einen kleinen Steg zu einer Teichinsel bauen. Dabei zeigte sich, dass ihr Erfindergeist und ihr handwerkliches Geschick durchaus ausreichten, sodass der Steg am Ende gut begehbar war und dann auch für die restliche Zeit des Zeltlagers gerne genutzt wurde.

Bei zunehmend wärmerem Wetter kühlten sich die Kinder mit größtem Vergnügen im Teich ab.

Nachdem die Kinder für die Mittagsmahlzeit selbst eine Gemüsesuppe in einem Kessel über dem offenen Feuer gekocht hatten, kam am Nachmittag die Waldpädagogin Anja Dörsam zu uns und hatte eine Vielzahl von Spielen und lehrreichen Aktivitäten im Gepäck. So wurde beispielsweise das Bestimmen von Pflanzen in verschiedene Bewegungsspiele integriert. Danach sollten Gegenstände des Waldes und der Natur ertastet oder erschmeckt werden. Zum Schluss entstand ein von den Kindern zusammengetragenes Gesamtkunstwerk aus Motiven der heimi-schen Pflanzenwelt.

Am Abend folgte eine Nachtwanderung, in deren Verlauf die Kinder mit großem Interesse und Staunen einige Aufenthaltsorte und Suhlstellen von Wildschweinen sahen.
Nach einer Rast am Vierritterturm mit herrlicher Aussicht in die Rheinebene und in den Odenwald, ging es dann bei Mondlicht wieder zurück ans Lager und nach kurzer Runde am Lagerfeuer waren alle Kinder, erschöpft vom Tagesprogramm, in ihren Zelten verschwunden.

Ferienspiele 2015_Birkenauer Jägerschaft; Bild: M. Schneider

Ferienspiele 2015_Birkenauer Jägerschaft; Bild: M. Schneider

Ferienspiele 2015_Birkenauer Jägerschaft; Bild: M. Schneider

Ferienspiele 2015_Birkenauer Jägerschaft; Bild: M. Schneider

Am Sonntagmorgen streiften die Kinder noch einmal ausgiebig in der näheren Umgebung herum. Nachdem die Zelte ausgeräumt und abgebaut waren, wurden sie wieder von ihren Eltern abgeholt.

Alle Kinder wären gerne noch ein paar Tage länger geblieben und wollten am nächsten Zeltlager unbedingt wieder teilnehmen.

 

M. Schneider
HG-Leiter